Projekte des 5. Aufrufs im Frühjahr 2018

Die Frist für die Einreichung von Projektsteckbriefen für den 5. Förderaufruf endete am 01.04.2018. Die Projektauswahl fand in der LAG-Sitzung am 02.05.218 statt. 

 

31: Kulturlandschaftsprojekt Peterspay (Weingut Florian Weingar

 

 

Nachhaltige Zukunftssicherung eines weinbaulichen Familienbetriebes am Mittelrhein mit Rekultivierung und touristischer Erschließung einer prototypischen Kulturlandschaft am Mittelrhein“  (Florian Weingart)

 

Rund um den Weinbaubetrieb der Familie Weingart soll auf vielfältige Weise das Thema Kulturlandschaft erlebbar gemacht werden. Zu diesem Zweckwird ein Besucherzentrum errichtet, welches als Startpunkt für Führungen durch das Gelände dient und für Weinproben genutzt werden wird. Auch die Direktvermarktung der eigenen Weine sowie regionaler Produkte von Projektpartnern wird dort möglich sein. Angrenzend an das Besucherzentrum wird ein öffentlich zugänglicher Picknickplatz entstehen, af dem Besucher den leckeren Wein und die tolle Aussicht genießen können. 

Zur Aufwertung des touristischen Angebots werden Führungen stattfinden und auf dem Gelände, zur eingenständigen Erkundung, Infotafeln aufgestellt.

 

 

32: Naturschleife (OG Laudert)

       

Kooperationsprojekte wie dieses zeigen, dass die gemeinsame Arbeit über die LAG-Grenzen hinweg tolle Ideen hervorbringen kann. Der Themenwanderweg "Naturschleife" wird zwischen den Gemeinden Laudert (LAG WOM) und der Gemeinde Kisselbach (LAG Hunsrück) verlaufen. In Zusammenarbeit mit dem Biotopverein Simmerbachtal e.V. soll ein neues touristisches Angebot zur Naherholung geschaffen werden. Entlang der 12 Km langen Strecke vorbei an unberührten Biotopen, ökologisch wertvollen Tothölzern, Bachauen und etlichem mehr werden Infotafeln errichtet, denn die Umweltbildung ist ein zentraler Punkt des Projektes.

 

33: Bouleplatz (Stadt Braubach)

       

Die sehr herungergekommene Minigolfanlage in Braubach ist weder ansehnlich noch zweckmäßig. Um das Gelände aufzuwerten und gleichzeitig einer neuen Nutzung zuzuführen, von der sowohl die Bürger der Stadt als auch Touristen einen echten Mehrwert erfahren, soll hier eine Umgestaltung stattfinden. Die betonierten Minigolfbahnen werden abgerissen und ein Bouleplatz angelgt. Im Rahmen des thematisch an die Partnerschaft mit der französichen Stadt Villeneuve-sur-Yonne angelehnten Projekts wird zudem ein so genannter Partnerschaftsgarten angelegt. ein Pavillon mit Sitzbänken läd die Besucher zum Verweilen ein und verschiedene Tafeln informieren über kulturelle Hintergründe des Projekts. Typisch französische Gewächse und Bepflanzungen in den Farben der Tricolore runden die neue Freizeit- und Erholungsfläche ab.