Projekte des 8. Aufrufs

Die Frist für die Einreichung von Projektsteckbriefen für den 8. Förderaufruf endete am 20.09.2019. Die Projektauswahl fand in der LAG-Sitzung am 16.10.2019 statt.

 

 

 

- Hildegard Zentrum  (Kath. Kirchengemeinde St. Rupert und St. Hildegard)

 

Die katholische Hildegard Gedächtniskirche in Bingerbrück kämpft seit Jahren mit dem stetigen Rückgang von Besucherzahlen. Die Kirche bleibt im vorderen Bereich als sakrale Stätte erhalten. Gleichzeitig wird sie zum ganztägig geöffneten Ort der Stille, Meditation, Information und Begegnung. Durch Nutzung des multimedialen Systems MediaKi kann der Besucher die Kirche visuell und auditiv mit Musik und Texten passend zu seinen momentanen Wünschen und Emotionen eigenständig gestalten. An einer festinstallierten Steuertafel können theologische, historische, musikalische und künstlerische Inhalte per Touchscreen abgerufen werden. Ein Schwerpunkt wird auf Musik und Texten zu Hildegard von Bingen und dem Rupertsberg liegen. Die Inhalte können von einer Steuergruppe kurzfristig angepasst werden, sodass auch auf den aktuellen Bedarf eingegangen werden kann. Die Kirche wird Veranstaltungsort für Vorträge, Führungen, Tagungen und Musikveranstaltungen, insbesondere zum Thema Hildegard von Bingen.

 

Die Bruttogesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf 84.644,12 €.

 

 

 

- Ausbau der Craftbierbrauerei (Lahnsteiner Brauerei)

 

Die Craftbierbrauerei stellt eine kleine handwerkliche Brauanlage dar, die zusätzlich zur vorhandenen industriellen Brauanlage der Lahnsteiner Brauerei im Juni 2019 in Betrieb ging. Die „Errichtung der Craftbierbrauerei“ erhielt im Rahmen von LEADER bereits einen Förderung. Seit der Inbetriebnahme der Craftbierbrauerei war das Interesse dran unerwartet hoch und die Nachfrage groß. Daraus haben sich zwei Engpässe beim Projektträger ergeben: Ein Engpass besteht in der Anzahl der Tanks. Sind alle Tanks gefüllt so ist es nicht möglich weitere Sude zu brauen bis wieder Tanks frei werden. Ein weiterer Engpass besteht in der Flaschenabfüllung. Viele Kunden wünschen sich eine Abfüllung ausschließlich oder zumindest zum überwiegenden Teil in Flaschen. Dies ist mit der vorhandenen Abfüllanlage mit einer Abfüllleistung von rund 100 Flaschen 330 ml pro Stunde nicht zu leisten. 

 

Der Folgeantrag zum ersten LEADER-Projekt beinhaltet die Anschaffung von drei zusätzlichen Tanks und einer Abfüllanlage mit einer Leistung von rund 800 Flaschen 330 ml pro Stunde. Die Bruttogesamtkosten des Vorhabens belaufen sich auf 85.315 €. Das Projekt erhält im Rahmen von LEADER eine 30 % Förderung in Höhe von 21.508 €.

 

 

 

- Neugestaltung Pfarrgarten Bornich (ev. Kirchengemeinde Bornich)

 

Seit Jahren liegt der Bornicher Pfarrgarten ungenutzt und ungepflegt brach. Lediglich die vor 12 Jahren angelegten mittelalterlichen Kräuterbeete erfahren einmal im Jahr einen Rückschnitt, ansonsten schreitet der Wildwuchs immer mehr voran. Dieser Garten ist aufgrund seiner zentralen Lage und seiner Größe zu schade, um weiter ein verwildertes und ungenutztes Gelände in der Gemeinde zu bleiben. Das Vorhaben zielt darauf ab, diesen Garten neu und für die Bürger von Bornich ansprechend zu gestalten. Der Garten soll generationsübergreifend Begegnungen, kulturelle Aktivitäten, Sport, Spiel und Freizeitaktivitäten fördern und die Menschen in der Gemeinde wieder näher zusammenbringen. Um diese Effekte zu erzielen, werden verschiedene Umstrukturierungen auf dieser Fläche vorgenommen: neu anlegen von Grünflächen, errichten einer kleinen Bühne, Bau eines Pavillons mit Grillmöglichkeit, errichten einer öffentlich zugänglichen Toilettenanlage, Anbindung des Parks an den Kinderspielplatz, Befestigung von Wegen und aufstellen von Bänken, Restaurierung des Kräutergartens, Reaktivierung eines alten Brunnens, Gestaltung einer Streuobstwiese aus bestehenden Obstbäumen, Anlegen eines Wasserspielplatzes.

Die Bruttogesamtkosten des Vorhabens betragen 110.000 €. Das Projekt erhält im Rahmen von LEADER eine 50 % Förderung in Höhe von 55.000 €.

 

 

 

- Welterbe Akademie (Rhein-Touristik Tal der Loreley e.V.)

 

Im Hinblick auf die nötige Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Region, soll das Projekt „Welterbe-Akademie“ – Qualifizierungsmaßnahmen für das Welterbe Oberes Mittelrheintal - alle bisherigen Q-Maßnahmen und Projekte aufgreifen und verstetigen. In einem partizipativen Prozess sollen weitere Aktionen und Angebote entwickelt werden, um alle beteiligten Welterbe-Partner zu motivieren und sie auf die zukünftigen Aufgaben vorzubereiten. Der thematische Impuls bzw. das nötige Know-How soll in verschiedenen Workshops und Seminaren durch Experten vermittelt werden. Die Ergebnisse der Workshops sollen als Handlungsempfehlung zusammengefasst werden, deren Umsetzung unter dem Dach der „Welterbe-Akademie“ mit den beteiligten Akteuren erfolgen soll. Die Umsetzung ist jedoch nicht Gegenstand des Projektantrages und wird während und nach der Projekt-Laufzeit erfolgen.

 

Die Bruttogesamtkosten des Vorhabens betragen 56.650 €. Das Projekt erhält im Rahmen von LEADER eine 45 % Förderung in Höhe von 21.422 €.

 

 

 

- Binger Rheinstrand (Papa Rhein Events GmbH)

 

Die Papa Rhein Events GmbH beabsichtigt auf dem Grundstück am Tor zum Binger „Kulturufer“ direkt am Rhein die Errichtung eines einzigartigen Beach Clubs mit Yogaplattform, Kletterwand, Biergarten, Terrassen, Bulli-Stellplätzen, Yoga-Plattform, Bike-& Trekkingstation und River-Lodge. Das Angebot richtet sich an alle Genrationen und sowohl an Gäste des daneben entstehenden Hotels, als auch an regionale Besucher. Vor allem für Touristen, die das Mittelrheintal kennenlernen und erkunden wollen. Das besondere Konzept: Das Projekt erhält ein „rheinhessisches Gesicht“ und dem Gast wird die einzigartige Region durch ein schickes Lifestyle-Konzept vermittelt. Viele Möglichkeiten für wenig Geld ist der Anspruch, damit sich jeder eine schöne Zeit leisten kann. Auch für zahlreiche Events und kulturelle Veranstaltungen soll hier am Rheinufer ein großzügiger Raum geschaffen werden.

Die Bruttogesamtkosten des Projekts betragen 1.618.000 €. Das Projekt erhält im Rahmen von LEADER eine 35 % Förderung in Höhe von 200.000 €.